Herzlich Willkommen auf den Seiten des
Verein Tiere in Not Chemnitz e.V. !

Eines der Hauptanliegen des Vereines besteht darin, ausgesetzten Tieren ein zeitweiliges Zuhause zu geben, sowie Tieren, welche von ihren Besitzern nicht mehr gehalten werden können, aufzunehmen und in eine neue Familie zu vermitteln. Wir beherbergen regelmäßig viele Katzen sowie Kleintiere wie Kaninchen, Meerschweinchen, Vögel, Chinchillas, Degus ect.. Alle Tiere warten sehnsüchtig auf tierliebe Menschen die Ihnen ein Zuhause schenken.
Über Ihren Besuch freut sich unser gesamtes Team sowie unsere zwei- und vierbeinigen Schützlinge !
  zooplus.de





       
Samtpfote der Woche:
Miezi, geb. 2002

Für so betagte Katzen wie Miezi eine ist, ist die Unterbringung in einem Tierheim immer eine sehr traurige Situation. Viele Jahre lebte Miezi wohl behütet bei ihrer Besitzerin, wegen gesundheitlicher Gründe musste sich diese, nun von Miezi trennen. Die gutmütige Kuschelkatze sucht auf diesem Weg ganz dringend, wieder ein neues Zuhause, wo sie ihren Lebensabend verbringen darf. Miezi wünscht sich ein ruhiges Zuhause, wo sie als Einzelkatze leben darf. Wer hat ein Herz für die süße Katzenomi und schenkt ihr noch ein paar schöne Jahre ?

Zu unseren Samtpfoten »
 
Wo Sie uns finden:
Verein Tiere in Not Chemnitz e.V.
Johannes - Dick - Straße 3-5 in
09123 Chemnitz
Telefon: +49 (0) 371 / 67 61 055
Fax: 0371 / 495 77 28
E-Mail: kontakt@tierasyl-chemnitz.de
Öffnungszeiten:
Montags & Donnerstags von 17.00 - 19.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung
 
    Aktuelle Notfalldienste >>
 

Spendenkonto:
Kontoverbindung

IBAN: DE45 870 50000 3510 0018 41
BIC: CHEKDE81XXX

Sparkasse Chemnitz

Spenden mit Paypal:
kontakt@tierasyl-chemnitz.de
 
Bitte helfen Sie uns mit einer kleinen Geldspende, Mitgliedschaft, einer Futterspende oder Ihrem ehrenamtlichen Engagement ...
weiterlesen »
 
       
News
+++ HILFERUF - TIERASYL BRAUCHT DINGEND WEITERHIN FINANZIELLE UNTERSTÜTZUNG - Lage nach wie vor sehr angespannt +++


Liebe Tierfreunde,

trotz erfolgter Einsparmaßnahmen seit Anfang des Jahres und Erhöhung der Schutzgebühren hat sich unsere finanzielle Lage nicht wirklich entspannt.

Ende 2017 lagen wir bei einer Jahresausgabe in Höhe von 48.000 € für tierärztliche Behandlungen, hinzukommen Ausgaben für Personal, Gebäude usw. . Die Ausgaben für tierärztliche Behandlungen sind weiterhin sehr kostenintensiv.

Fakt ist jedoch, dass es momentan nicht absehbar ist, wie lange wir unter diesen Umständen den Fortbestand unseres Tierasyls gewährleisten können. Wo im Falle einer Schließung des Vereins rund 400-500 hilfsbedürftige Tiere untergebracht werden sollen, die wir jährlich vorübergehend in unsere Obhut nehmen müssen, ist fraglich und keineswegs absehbar bzw. kalkulierbar.

Wir haben uns bereits an die Fraktionen der Stadt Chemnitz sowie die Oberbürgermeisterin gewendet, um bei den nächsten Haushaltsverhandlungen im Herbst Berücksichtigung zu finden. Inwieweit unser Anliegen beachtet wird, können wir momentan noch nicht abschätzen.

Bitte unterstützen auch Sie uns, damit wir weiterhin Tieren in Not helfen können !

Spendenkonto:

IBAN: DE45 870 50000 3510 0018 41
BIC: CHEKDE81XXX

Sparkasse Chemnitz

oder via Paypal:

kontakt@tierasyl-chemnitz.de

Presse, Fernsehen und Radio haben in den letzten Tagen über uns berichet. Wofür wir sehr dankbar sind.
Der Beitrag im Chemnitz Fernsehen kann unter nachfolgendem Link angesehen werden. ... ansehen »

 

 
+++ Flyer zum Thema Balkonnetz/Fensternetz/Kippschutz auch sofort online
verfügbar +++


Unser informativer Flyer zu diesem wichtigen Thema steht Ihnen auch online zur Verfügung. Darin können Sie sich umfassend informieren und erfahren wie notwendig die Sicherung der Balkone und Fenster zum Schutz Ihres geliebten Vierbeiners ist. ... weiterlesen »

 
 
 

Info's Kleintierhaltung, Balkonnetzpflicht für verantwortungsbewußte Katzenbesitzer, Thema Kastration, Übersicht Giftpflanzen u.v.m...
Hier finden Sie Tipps zur Tierhaltung »

 
 
         
 
   
 

Spendenkonto:

Sparkasse Chemnitz

IBAN: DE45 870 50000 3510 0018 41
BIC: CHEKDE81XXX

 

letzte Aktualisierung 23.09.2018